Hypsipyle


Hypsipyle
{{Hypsipyle}}
Tochter des Königs Thoas von Lemnos, den sie verschonte, als die anderen Frauen alles, was auf der Insel männlich war, umbrachten. Sie waren nämlich ihren Männern böse, weil diese sich aus Thrakien Mädchen in ihre Betten geholt hatten; außerdem versetzte sie Aphrodite* in Raserei wegen lange unterlassener Opfer. Als die Argonauten* auf Lemnos landeten, wurden sie von den Frauen, die der Männerlosigkeit längst leid waren, begeistert aufgenommen. Hypsipyle verliebte sich in Iason* und ließ ihn nur ungern weiterfahren, als Herakles* zum Aufbruch drängte (Apollonios Rhodios, Argonautika I 607–898). Apollodor (Bibliothek I 114) begründet das Fremdgehen der Männer auf Lemnos damit, daß Aphrodite die Frauen mit üblem Körpergeruch gestraft habe. Außerdem erzählt er, diese Frauen hätten später den versteckten Thoas gefunden und ermordet, Hypsipyle aber als Sklavin an den König von Nemea, Lykurgos, verkauft. Dessen Söhnchen Opheltes* sei durch ihre Nachlässigkeit ums Leben gekommen (Bibliothek III 64f.).

Who's who in der antiken Mythologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hypsipyle — (griechisch Ὑψιπύλη) ist eine Gestalt aus der griechischen Mythologie. Sie war die Tochter des Königs von Lemnos, Thoas, und der Ariadne. Die Wiedererkennung zwischen Mutter und Söhnen wurde erleichtert durch die „Goldene Rebe“, ein Geschenk …   Deutsch Wikipedia

  • Hypsipyle — Hypsipyle,   griechisch Hypsipỵle, griechischer Mythos: Tochter des Königs Thoas von Lemnos. Als Aphrodite die Lemnierinnen wegen Unterlassung des Opfers mit üblem Geruch strafte und deren Männer sich thrakische Frauen nahmen, brachten die… …   Universal-Lexikon

  • Hypsipyle — HYPSIPỸLE, es, Gr. Ὑψιπύλη, ης, (⇒ Tab. XVI.) des Thoas Tochter, erhielt ihn beym Leben, als die andern Weiber in der Insel Lemnos alles Mannsvolk darum ermordeten, daß sich diese des Gestankes wegen, womit sie die Venus, ihrer Verachtung halber …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Hypsipyle — Hypsipyle, Tochter des Thoas, Königin von Lemnos zur Zeit des Argonautenzugs. Da die Lemnier der Aphrodite nicht opferten, gab diese erzürnt den dortigen Frauen übelriechenden Athem, weshalb sie von ihren Männern nicht mehr geliebt, sondern durch …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hypsipyle — Hypsipyle, im griech. Mythus Tochter des Thoas, Königs auf Lemnos. Als die lemnischen Weiber aus Eifersucht alle Männer mordeten, rettete H. heimlich ihren Vater nach der Insel Chios, mußte aber, als dies kund wurde, fliehen und geriet in die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hypsipyle — Hypsipyle, mythisch, Geliebte des Jason, später Sklavin bei dem König Lycurg von Nemea, soll zur Stiftung der nemeischen Spiele Veranlassung gegeben haben …   Herders Conversations-Lexikon

  • HYPSIPYLE — Lemni Regina, Thoantis filia, quae cum reliquae mulieres cius ins. viros, cognatosque omnes ex commui sententia occidislent, sola patrem servavit. Ob quam pietatem a Lemno eiecta, capta fuit a piratis, et Lycurgo Nemeae Regi vendita; a quo… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Hypsipyle — Pour les articles homonymes, voir Hypsipyle (homonymie). Enluminure représentant Hypsipyle sur un manuscrit des Héroïdes d Ovide (traduction d …   Wikipédia en Français

  • Hypsipyle — In Greek mythology, Hypsipyle was the Queen of Lemnos.During her reign, Aphrodite cursed the women of the island for having neglected her shrines. All the women developed extreme halitosis that made them repugnant to the men of the nation. The… …   Wikipedia

  • Hypsipyle — ▪ Greek mythology       in Greek legend, daughter of Dionysus s son Thoas, king of the island of Lemnos. When the women of Lemnos, furious at their husbands betrayal, murdered all the men on the island, Hypsipyle hid her father and aided his… …   Universalium